more more Events
Schutzkonzept Corona Umweltpreis Deep Dive Sessions Speaker Programm Informationen
Advisory Board Story

Thomas Rau

CEO Turntoo and Rau & Co-founder Madaster

Thomas Rau ist Architekt, Unternehmer, Innovator und anerkannter Vordenker in Sachen Nachhaltigkeit sowie Kreislaufwirtschaft. Er gründete zwei der ersten Unternehmen in den Niederlanden, die auf Circular Economy spezialisiert sind: Im Jahr 2010 gründete Thomas Rau Turntoo, welches Unternehmenstransformationen begleitet, die für bahnbrechende Innovationen im Bereich Kreislaufwirtschaft verantwortlich sind. Dazu gehören z.b. das für Philips Lighting entwickelte Light-as-a-Service-Modell (zirkuläre Beleuchtung) oder die Vermarktung von Waschmaschinen auf Leistungsbasis mit Bosch.

Das Architekturbüro RAU von Thomas Rau übernahm die Vorreiterrolle bei der Realisierung innovativer CO2-negativer, energie-positiver Gebäuden mit 100% Kreislaufpotenzial. RAU entwarf 2013 das erste Gebäude als Rohstofflager in der Gemeinde Brummen und 2015 der erste energie-positive Bau für den Netzwerkanbieter Liander. Der kürzlich fertiggestellte Hauptsitz der Triodos Bank ist das erste remontable Bürogebäude aus Holz, mit 100% Kreislaufpotential und einer negativen CO2- Bilanz. Es wurde sowohl zum Bürogebäude als auch zum nachhaltigsten und innovativsten Bauwerk des Jahres gewählt.

Thomas Rau erhielt bisher diverse Auszeichnungen: 2013 wurde er zum niederländischen Architekten des Jahres gewählt. Zudem prämierte der ARC13 Oeuvre Award ihn für seinen umfassenden Beitrag zur Förderung und Realisierung nachhaltiger Architektur sowie für die Kreislaufwirtschaft im Bauwesen. Inzwischen gehört er zu den internationalen «Top Speakern». 2016 wurde Thomas Rau für den Circular Economy Leadership Award des Weltwirtschaftsforums nominiert.

2017 initiierte Thomas Rau die Gründung von «Madaster». Madaster ist eine öffentliche Online-Plattform, für die Registrierung und Dokumentation von Materialen und Materialpässen. Für sein Potenzial für systemische Veränderungen gewann Madaster den Digital Top 50 Award for Social Impact 2018. Dieser wird von Google, McKinsey und Rocket Internet vergeben.

keynote | Deutsch

15.05 Uhr

Review
2020

«Zirkularität ist eine Frage der Haltung»

«Es ist klar, dass wir aus dem momentanen ökonomischen System aussteigen müssen», sagte Thomas Rau in seinem Referat am CE2. Aktuell würden die Macht und die Verantwortung komplett auseinanderdriften, analysierte der Architekt und Gründer der Architekturbüros RAU und Turntoo. So würden Firmen absichtlich Produkte verkaufen, die bald kaputt gehen, damit die Konsumenten dann wiederum neue kaufen müssen. Solche Praktiken seien nicht nur unfair, sondern verheerend für den Planeten, da sie zu einer unglaublichen Verschwendung führen.



«Die Erde ist ein geschlossenes System, das niemand von uns jemals lebendig verlassen wird», betonte Rau. Dies bedeute, dass alles Material und alle Ressourcen begrenzt seien. Dessen müsse man sich bewusstwerden. Wir hätten also gar keine andere Wahl als einen Kreislauf zu erzeugen.



Der Niederländer präsentierte am CE2 verschiedene Lösungsansätze für diese Herausforderung. «Zuerst muss man dem Material eine Identität zu geben, dann kann es nie wieder zu Abfall werden.» Rau schlägt hierfür eine Art Material-Passport vor, der auch in der Praxis beim Recycling hilfreich ist. Ein entsprechendes Projekt hat er mit seiner neuen Firma Manaster, die seit Juni auch in der Schweiz tätig ist, initiiert. Ferner hat Rau die Vision eines Systems, in dem alles Material gegen eine Gebühr nur ausgeliehen werden kann, zum Beispiel von der Mine, in der es gewonnen wird. «Der Umgang mit den Ressourcen wäre dann ganz ein anderer», ist Rau überzeugt.