more more Events
Schutzkonzept Corona Umweltpreis Deep Dive Sessions Speaker Programm Informationen
Advisory Board Story

Riikka Paarma

Direktorin für Kreislaufwirtschaft, Stora Enso

Riikka Paarma ist Expertin für Kreislaufwirtschaft, nachhaltige Unternehmensstrategie und Management. Nach einem Bachelorabschluss in Politikwissenschaft schloss sie 2010 ihren Master of Science in nachhaltigem Management (Systemtheorie, Wirtschaft, Umweltwissenschaften) an der Universität Stockholm ab. Zusätzlich nahm Riikka Paarma an verschiedenen Programmen, wie dem für Leadership des World Business Council for Sustainable Development, teil.

Seit 2008 trägt Riikka Paarma zur nachhaltigen Geschäftsentwicklung in unterschiedlichen Firmen bei und ist zudem als Beraterin tätig. Von 2009 bis 2014 entwarf und leitete sie als Managerin die Strategie der Unternehmensverantwortung für Alma Media Corporation. Dank Riikka Paarma wurde die Medienfirma zum führenden Unternehmen für Nachhaltigkeitsfragen in den nordischen Ländern.

Rund fünf Jahre lang baute sie nachhaltige Unternehmensdienstleistungen bei Deloitte Finnland und Dänemark auf, die meiste Zeit als Leiterin für Nachhaltigkeitsdienstleistungen. Sie war ebenfalls Mitglied des Managementteams für Risikoberatung in Finnland. Deloitte bietet Dienstleistungen wie Wirtschaftsprüfung, Finanzberatung und Risikomanagement in über 150 Ländern an.

Seit 2018 ist Riikka Paarma bei Stora Enso für «Circular Economy» zuständig. Mit 26 000 Mitarbeitenden gilt das Unternehmen als der weltweit führender Anbieter von erneuerbaren Lösungen in den Bereichen Verpackung, Biomaterialien, Holzbau und Papier.

keynote | Englisch

14.25 Uhr

Review
2020

Bäume statt fossile Rohstoffe

Live aus Helsinki zugeschaltet, erläuterte Riikka Paarma, wie Stora Enso in nur 15 Jahren von einem traditionellen Verpackungs- und Papierhersteller zu einem nachhaltigen Unternehmen wurde, das fast ausschliesslich erneuerbare Ressourcen nutzt. Am Anfang stand die Überzeugung und die Erkenntnis, dass die benötigten Rohstoffe für alle Produkte statt aus fossilem Material auch aus Bäumen gewonnen werden können, erklärte die Direktorin für Kreislaufwirtschaft des finnisch-schwedischen Konzerns mit 25'000 Mitarbeitenden in 30 Ländern. Das Kreislaufwirtschafts-Konzept von Stora Enso basiere auf drei Komponenten: Circular Design, zirkulare Wertschöpfung und Kommunikation.