more more Events
Schutzkonzept Corona Umweltpreis Deep Dive Sessions Speaker Programm Informationen
Advisory Board Story

Doris Leuthard

Jurypräsidentin des «Umweltpreis der Wirtschaft», ehemalige Bundesrätin

Doris Leuthard war von 2006 bis 2018 Mitglied des Bundesrates und ist seit 2019 Jurypräsidentin des Schweizer Umweltpreises. 2019 wurde sie zum Mitglied des Verwaltungsrates der Coop Gruppe sowie der Transgourmet international und der Bell Food Group gewählt. Ebenfalls seit 2019 ist sie Co-Präsidentin des Steering Committee des Europa Forums Luzern, Präsidentin des Patronats für den Kasernenneubau der Schweizergarde, Präsidentin der Swiss Digital Initiative in Genf, im Stiftungsrat der ETH Foundation sowie seit 2020 im Stiftungsrat der Kofi-Annan-Foundation. Ausserdem ist sie seit 2018 Präsidentin der Ulrico- Hoepli- Stiftung und seit 2020 Mitglied des Verwaltungsrates der Coop Mineraloel AG (CMA) sowie der Stadler Rail AG. Ihre politische Karriere begann 1993, als sie zur Schulrätin des Bezirks Muri gewählt wurde. Im Jahr 1999 wurde sie Mitglied des Nationalrates für die CVP Aargau und 2004 dann Präsidentin der CVP Schweiz, welches der nächste grosse Schritt in Richtung Bundesrätin war. Zu Beginn ihrer Karriere als Bundesrätin war sie Vorsteherin des Eidgenössischen Volkswirtschaftsdepartements. Von 2010 bis zum Ende 2018 stand sie dem Eidgenössischen Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation vor und trug einen entscheidenden Teil zur Annahme der Energiestrategie 2050 bei. Neben dem war sie von 2006 bis 2018 Gouverneurin bei der Weltbank und Vertreterin der Schweiz bei der OECD, FAQ, der ILO sowie der UNEP. 2019 wurde sie als erste und bisher einzige Ehrenbürgerin von Sarnen gewählt. und erhielt im gleichen Jahr den Swiss Womens Leadership Award.
Doris Leuthard ist in Merenschwand aufgewachsen und seit 1999 mit ihrem Jugendfreund Roland Hausin verheiratet. 1991 schloss sie ihr Studium an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Zürich mit Summa cum Lauda ab. Nach ihrem Studium absolvierte sie ein Praktikum am Bezirksgericht Bremgarten und jeweils ein Sprachaufenthalt in Paris und Calgary.

keynote | Deutsch

08.50 Uhr

Review
2020

Wirtschaft, Konsumenten und Politik zusammen

Die Wirtschaft müsse bei der Schaffung eines Ressourcen-Kreislaufes vorangehen, sagte Alt-Bundesrätin Doris Leuthard zum Auftakt des CE2 im Gespräch mit Moderator Mario Torriani. «Es ist mittlerweile bewiesen, dass Ökonomie und Ökologie gut Hand in Hand gehen.» Jedes Unternehmen müsse innovieren und etwas ändern – die jetzige Coronakrise zeige, dass sowieso kein Geschäft ohne Innovation funktionieren könne. «Es braucht Mut, es braucht Kapital und es braucht eine gewisse Hartnäckigkeit.»

Aber auch die Konsumenten stünden in der Pflicht. Ihre Kaufentscheide würden das Angebot der Firmen massiv prägen, betonte die Jurypräsidentin des am CE2 verliehenen «Umweltpreis der Wirtschaft». «Die Konsumenten haben eine Macht.» Und diese müssten sie auch nutzen. Die gut informierten Menschen in der Schweiz könnten hier besonders viel beeinflussen.

Die Politik schliesslich sollte, so Leuthard, die Wirtschaft beim Übergang zu einer Kreislaufwirtschaft mit Empfehlungen leiten. Es gelte, die Fortschritte immer wieder zu überprüfen, wie man es auch bei den Klimazielen mache. «Man muss immer wieder die Schraube anziehen, sonst werden wir zu bequem.»